This is the night
Am 22.6.2006 änderte sich mein Hundeleben.
Es war ein trüber Nachmittag und ich sass mit drei anderen Kumpels in meinem Zwinger im Tierheim.
Plötzlich merkte ich wie alle Kumpels in den benachbarten Zwingern unruhig wurden und aufgeregt zu bellen anfingen.
Na ja, dachte ich, es kommen mal wieder Menschen um einen von uns wegzuholen.
Mich wird ja wohl wieder keiner wollen, ich bin den Menschen nicht perfekt genug weil ich ja fast nichts sehen kann.
Doch genau an diesem Tag sollte alles anders sein.
Plötzlich standen da zwei Menschen vor mir, schemenhaft konnte ich einen Grossen und einen Kleineren erkennen und...
Ihre Hände streckten sich durch die Gitterstäbe und begannen mich zu streicheln.
"Bist du aber eine Schöne", sagte eine freundliche Stimme leise zu mir.
Ich war ganz aufgeregt,meinten die wirklich mich?
Ich hörte wie die freundliche Stimme zu dem kleinen Menschen sagte: "gefällt sie dir, Kristina?"
"Ja", sagte der kleine Mensch.
Aber dann gingen die Beiden plötzlich wieder weg und ich hörte wie sie sagten: "Schau mal, der Kleine ist aber auch süss!"
Ich dachte: na, auch die haben einen anderen gefunden.
Aber dann wurde plötzlich die Zwingertür geöffnet und mir eine Leine angelegt. Ich war ganz aufgeregt und konnte es kaum glauben. Ich sollte mit dem grossen Menschen ein paar Runden gehen.
Ich gab mein Bestes, na ja, fast. Denn als wir bei Pauline, dem Hängebauchschwein vorbeikamen, das da seinen Mittagsschlaf auf der Wiese hielt, da konnte ich mich nicht zurückhalten, da musste ich einfach hin.
Wir schafften es dann trotzdem noch eine Runde zu gehen und dann wurde ich wieder in den Zwinger gebracht.
Ich hörte wie der grosse Mensch sagte: "Willst du auch noch versuchen mit Timmy zu gehen?"
Ja, Timmy, der Kumpel von nebenan. Ein kleiner schwarzer
perfekter Mischling, der kein Handicap hat.

Ich sah meine Chancen schwinden.
Sie holten Timmy dann auch aus seinem Zwinger, aber (zu meinem Glück kann ich heute sagen) wollte er keinen Schritt mitgehen.
Dann hörte ich wie die freundliche Stimme fragte: "Na,Kristina,welchen Hund nehmen wir nun?"
"Laika", kam die Antwort.
Laika? Moment mal, das bin ja ich!
Da kamen die Menschen auch schon zurück und holten mich aus dem Zwinger raus. Ich hätte mich gerne noch von meinen Kumpels verabschiedet, aber ich war ja so aufgeregt.
Und dann gingen sie mit mir zu einer komischen grossen Blechbüchse, öffneten sie und ich sprang hinein. Die menschen waren dann auch drinnen und redeten ganz ruhig mit mir. Ich war etwas verunsichert und dachte mir: Ich lege mich am besten mal hin.
Dann setzte sich die Blechbüchse in Bewegung und nach einer kurzen Weile blieb sie stehen und ich durfte hinausspringen. Ich roch Gras, Bäume und so vieles andere. Der kleine Mensch hatte mich an der leine und ich bemühte mich nicht zu wild durch die Gegend zu laufen weil ich spüren konnte das er nicht so stark war.
Es war schön rumschnüffeln zu können.
Nach einer Weile ging es wieder zurück und wir bewegten uns weiter. Wieder hielten wir an, ich durfte raus und dann bekam ich ein neues Geschirr mit dem ich mich viel wohler fühlte als mit dem engen Halsband das ich vorher hatte.
"Blau soll es sein", hörte ich, "denn das passt gut zu ihren blauen Augen." Ich wusste zwar nicht, was "blau" ist, aber wenn es zu mir passte dann sollte es mir recht sein.
Dann bewegten wir uns wieder eine Weile und dann wurde ich wieder rausgeholt und da waren plötzlich so viele Hindernisse, Treppen nannte es die freundliche Stimme. Vorsichtig tastete ich mich diesen Treppen entlang und dann ging eine Tür auf und ich hörte: "Das ist jetzt dein neues zu Hause".
This is
Startseite
Site
Über...
Bilder
Alles neu
Lieblinks und Affis

Thx
Layout-Credits
Host
Designer

Gratis bloggen bei
myblog.de